Beste Hanglage

74740 Adelsheim | Wohnhaus am Ziegelberg
» Fertigstellung: 1996

 

Das Arbeitsmodell zur Lage am Hang.
Arbeitsmodell
Foto des Rohbaues vom Tal aus gesehen.
Ansicht Süd-Ost 2010
Unscheinbar sitzt das Haus eingeschossig an der Strasse.
Südseite beim Richtfest 1995
Ein Wintergarten mit unverstelltem Blick hinaus in das Tal.
Ansicht Ost
Wintergarten Mittelere Etage
Blick ins Seckach-Tal
Eingang
Ansicht Nord-ost
Ansicht Nord

Das Dreifamilienhaus mit Einzelbüro wurde als solares Niedrigenergiegebäude konzipiert. Es öffnet sich dreidimensional in Grund- und Aufriss nach Süden und ermöglicht die direkte Besonnung aller Wohnräume im Winter. Als "klassischer Solartrichter" trägt der Entwurf des Gebäudes ganz wesentlich zur solaren Wärmeversorgung im Winter bei. Ein Entwurfskonzept, bei dem durch die richtige Dimensionierung und Orientierung der Fenster und die Zuordnung von Speichermasen im Gebäudeinneren passiv-solar der direkte Solargewinn im Winter genutzt wird.

 

Durch die Ausnutzung des Steilhanges konnte das Gebäude optimal in das Gelände eingebunden werden. Während es an der nördlichen Straßenseite die eingeschossige Höhe und die Trauflinie der Nachbarbebauung aufnimmt, kann man auf der Talseite die drei Vollgeschosse ablesen. Auf allen Ebenen können die Bewohner von jedem Wohnraum, Balkon oder Wintergarten den weiten Blick in das Seckach-Tal genießen.

Das passiv-solare Konzept wird durch die Integration von Wintergärten in die Wohnung ergänzt, die im Winter auch ohne technische Beheizung frostfrei bleiben und so die Transmissionsverluste der dahinter gelegenen Räume puffern. Um eine sommerliche Überwärmung zu vermeiden wurde eine Kombination aus Verschattung und Lüftung gewählt. Die warme Luft in den Wintergärten entweicht über Aspiromaten an den Firstlinien (Lamellenkopfaufsätze, die ohne Motor und Hilfsenergie durch den Auftrieb der durchströmenden Luft oder durch den Wind rotieren - bekannt aus der Schiffstechnik). Alle anderen südorientierten Fensterflächen werden mit außenliegenden Sonnenschutzanlagen ausgestattet, die als Schrägfallmarkisen oder Markisoletten auch im geschlossenen Zustand den Ausblick in das Tal ermöglichen.

Die Brauchwassererwärmung wird durch eine Kollektoranlage solar unterstützt.

 

Lageplan des Hauses auf dem Hanggrundstück.
Lageplan
Der Grundriss des Hauses zeigt deutlich den nach Süden aufgefächerten Hauskörper
Grundriss
Schnitt durch das Haus
Schnitt
Eine gezeichnete Ansicht von der Talseite aus zeigt das Haus in voller Höhe mit allen drei Etagen.
Ansicht